Hotline: 0511 87 45 99 70
Was kostet SEO?

Was kostet SEO?

Heute möchten wir einmal einigen wichtigen Fragen nachgehen: Wie viel kostet Suchmaschinenoptimierung eigentlich? Welche Abrechnungsmodelle sind sinnvoll? Was ist das richtige Budget? Wer sich nicht ausgiebig mit dem Thema SEO beschäftigt, wird sich schwer damit tun einzuschätzen, welcher Preis gerechtfertigt ist und welcher nicht. Daher wollen wir hier heute diese Fragen beantworten und unsere Meinung zu dem Thema geben.

Welche Abrechnungsmodelle gibt es?

Im Allgemeinen gibt es drei Abrechungsmodelle.

Einmalig

Soll eine Agentur nur einmal über die Website schauen und eine Analyse machen oder eine Prognose geben, ist eine Einmalzahlung am Sinnvollsten.

Monatlich

Da SEO ein laufender Prozess ist, ergibt diese Abrechnungsart durchaus Sinn.
Für einen festen Betrag bekommt der Kunde eine feste Dienstleistung.

Performance-basierte Zahlung

Manche Agenturen nutzen diese Zahlungsart als Verkaufsargument und packen auch noch eine “Geld zurück Garantie” oben drauf, jedoch habe Ich noch keine wirklich gute SEO Agentur gesehen die mit einer Geld-zurück-Garantie” wirbt.

Und welche Leistung bekomme ich dafür?

Bevor ihr euch jetzt für ein Modell und ein Paket entscheide sollte man sich im klaren sein welche Leistungen ihr braucht/haben möchtet und dies natürlich mit den Paketen abgleichen. Schaut euch genau an wofür ihr euer Geld ausgebt. Die Leistung kann man im Grunde in zwei unterteilen:

  • Leistung nach Stunden
    Hier zahlt man für eine bestimmt Anzahl an Stunden, mit der sich die Agentur mit meiner Seite beschäftigt. Diese Methode ist flexibler und normalerweise auch transparenter.
  • Konkrete Dienstleistung
    Nur ON-Page Optimierung oder nur OFF-Page Optimierung, Keywordfokussierte-Strategie und und und. Wenn man vertraglich nur konkrete Dienstleistungen ausmacht, kann es gut sein dass das Gesamtpaket nicht ganz stimmt, weshalb das Leistungsmodell nach Stunden sinnvoller ist.

Meines Erachtens nach sollte, egal für welche der zwei Leistungsarten, vertraglich genau geregelt sein was gemacht wird oder wie viele Stunden investiert werden. Hat eine Agentur dies nicht im Vertrag, fragt lieber nochmal nach oder lasst die Finger komplett weg.

Mindestvertragslaufzeiten
Viele Agenturen haben heutzutage feste Vertragslaufzeiten von sechs bis zwölf Monaten, wenn man so einen Vertrag unterschreibt ist man natürlich erstmal an die Agentur gebunden.
Wir bei Spitze’n’Kraft haben keine Mindestvertragslaufzeit, da SEO aber erst auf langfristige Sicht Sinnvoll ist empfehlen wir auch eine Bindung an eine Agentur auf längere dauer.

Was bringt es mir in SEO zu investieren?

Potenzial

Studien zeigen, dass Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowohl für Mobile als auch Desktop im Vergleich zu Suchmaschinenwerbung (SEA) ungefähr das 20-fache an Traffic-Potenzial hat. 87% des Suchmaschinen-Marketing-Budgets wird laut Search Engine Marketing Professionals Organization für SEA ausgegeben. Google Ads ist natürlich auch ein gutes Mittel um gezielt Traffic auf die Website zu bekommen, weshalb es auch immer Teil der Online-Marketing-Strategie sein sollte, aber genauso gilt das auch für Suchmaschinenoptimierung. Wichtig zu wissen ist: Je älter die URLs werden, desto leichter erreichen sie Top-Platzierungen bei Google. Sobald alle wichtigen Keywords auf den Seiten auf die Suchintention zugeschnitten sind und in der Branche entsprechend Autorität hergestellt wurde, wird der Prozess zu einem Selbstläufer, was SEO so lukrativ macht. Durch die Sichtbarkeit gewinnt deine Website von selbst neue Backlinks und durch die Autorität können neue Keywords leichter erobert werden.

Alternativ gibt es Google Ads

Wenn das Budget zu gering, das Potenzial für Einnahmen zu klein oder die Konkurrenz bereits zu stark ist, rechnet sich Suchmaschinenoptimierung nicht immer. SEO erfordert Zeit und beginnt sich erst nach einigen Monaten richtig auszuzahlen. Das ist nicht für jedes Unternehmen und nicht in jeder Branche möglich oder sinnvoll. In diesem Fall sollte man zu beginn in eine Google Ads-Kampagne investieren. Hier lässt sich Geld gezielter anlegen und schnell Umsatz generieren. Im zweiten Schritt kann man mit den gelernten Daten immer noch für eine SEO-Kampagne entscheiden.

Was kostet Suchmaschinenoptimierung im Monat

Stundensätze für SEO

Laut einer Studie von iBusiness (liegen die durchschnittlichen kosten einer SEO-Agentur zwischen 75 bis 150€ pro Stunde (im Schnitt 100€). Natürlich gibt es auch Ausnahmen mit großen Ausschlägen nach unten und oben, aber mit dieser Preisspanne sollte man bei SEO Agenturen rechnen. In der Regel gibt eine Agentur auch ein Mindestbudget pro Monat an und berät auch vorab, welche Dienstleistung bei welche Budget drin ist, damit sie vernünftig arbeiten kann. Man darf jetzt aber nicht pauschalisieren und sagen, dass gute Agenturen teuer sein müssen oder umgekehrt günstige schlecht sind, jedoch würde ich bei SEO nie pauschal auf das günstigste Angebot setzen, weil man bei Suchmaschinenoptimierung schnell viel kaputt machen kann.

Und was ist für 99€ im Monat möglich?

Keine seriöse Agentur kann für 99 Euro im Monat eine vernünftige Leistung abliefern, weil diese höchstens eine Stunde im Monat arbeiten darf – und SEO braucht mehr Zeit. Daher wird von den meisten SEO-Agenturen auch nichts in diesem Preissegment angeboten. Meiner Meinung nach sollte man mindestens 400 Euro für SEO einplanen, da eine Agentur damit schon, je nach Stundenlohn, 4 bis 5 Stunden arbeiten kann.

Was mache Ich wenn ich nicht das nötige Kleingeld für eine SEO-Agentur habe?

Wer das Geld nicht in eine SEO Agentur zur Suchmaschinenoptimierung investieren kann oder will, bleibt schlichtweg nicht anderes übrig als es selber zu versuchen. Denn wer es nicht versucht, riskiert dass die Seite bei der ganzen Konkurrenz untergeht.

4.7/5
Menü schließen