Linkbuilding Hannover Agentur

ibild / photocase.de

ibild / photocase.de

Ein Link ist eine Weiterleitung

Eines der wichtigsten Module für den Bereich SEO. Hier werden selbst von Agenturen heute noch viele Fehler gemacht. Google hat viele Techniken zum massenhaften Linkbuilding durchschaut und straft diese mittlerweile sogar ab. Sich von den falschen Seiten verlinken zu lassen ist also eher negativ zu bewerten. Auch der Kauf von Links wird schon aufgedeckt und bestraft. Dennoch gibt es möglichkeiten wie man zu einem natürlichem Linkprofil kommt und dadurch sein Ansehen in den Suchmaschinen steigert.

Linkbuilding ist eine aufwendige Angelegenheit und sollte in keinem Service-Paket fehlen. Gerade in der Anfangsphase müssen Signale an Google & Co. gesendet werden, die wie eine Empfehlung wirken: „Schau doch mal da – ist ganz gut!“ Wenn der Link dann noch so gut ist, dass er auch geklickt wird, ist er bares Geld wert. Daher ist es auch nicht ungewöhnlich, dass man lange Suchen muss bis man eine passende Webseite findet und den Betreiber dazu bringt, auf eine andere Website zu verlinken.

Linkbuilding für Hannover und drüber hinaus

Die Spitze ´n´ Kraft kauft keine Links. Aber nur damit der geneigte Leser es besser nachvollziehen kann: Ein gekaufter Link bei einer einigermaßen guten Website fängt bei etwa € 50,- pro Monat an. Das sind dann € 600,- im Jahr. Bei 20 bis 30 gekauften Links ist man dann schnell mal bei € 15.000,- Linkbudget im Jahr. Und es gibt Firmen die noch ein vielfaches davon ausgeben. Linkbuilding ist ein Riesenmarkt und sehr lukratives Geschäft. Das haben auch viele sehr große Verlage und Agenturen mit ihren Webseiten erkannt und tausende von Euros eingesteckt. Aber Google ist nicht doof und kennt dies heutzutage und so geraten selbst große Newsseiten auf eine Art Blacklist. Wenn es soweit ist, möchte man dort lieber kein Link mehr haben.